Hühner, Schafe und Zucchini

 

Gartenprojekt der Wohn- und Pflegestätte Max Schubert in der Heimstätte Sichem in Werdau

Wenn die Bewohner der Wohnstätte am Morgen zur Arbeit in der Werkstatt für angepasste Arbeit gegangen sind, beginnen auch die täglichen Aufgaben in der internen Tagesstruktur. Die Frauen und Männer, die nicht in die Werkstatt gehen, haben im Garten und bei der Tierpflege alle Hände voll zu tun. Bei jedem Wetter gehen sie mit den Mitarbeitenden des Frühdienstes und dem Hausmeister Lutz Kaiser hinaus und kümmern sich um Beete und Gehege. Pflanzen werden gegossen, Gemüse wird geerntet. Bei der Fütterung der Kamerunschafe packen die Bewohnerinnen und Bewohner genauso an wie bei der Reinigung des Hühnerstalls. Auch die Kaninchen in der sogenannten Hasenstadt bekommen Besuch und eine Streicheleinheit. Annika Floß, eine der Betreuerinnen, ist begeistert vom Gartenprojekt: „Es ist wunderbar, dass wir hier diese Möglichkeiten haben mit den Außenanlagen. Den Bewohnern tut es gut, eine Aufgabe zu haben und für die Tiere sorgen zu können. Wir sind gerne zusammen draußen.“

https://www.diakonie-westsachsen.de/wohn-_und_pflegestaette_werdau_kopie_von_1808_gartenprojekt_de.html