Hospizhelferin im Landtag geehrt

Kontakt

https://www.diakonie-westsachsen.de

Hawila Middelstaedt
Leiterin Christlicher Hospizdienst Lebensspur

Pestalozzistraße 17, 08371 Glauchau
Telefon 03763 400464
Mobil 0163 8058655
Telefax 03763 4419005
E-Mail

 

Beim Empfang für ehrenamtlich engagierte Sachsen wurde am 15. Dezember auch eine Hospizhelferin des Christlichen Hospizdienstes Lebensspur geehrt. Irene Sonntag aus Oberlungwitz setzt sich trotz eigener gesundheitlicher Einschränkungen selbstlos dafür ein, schwerstkranken und sterbenden Menschen eine lebenswerte Zeit zu ermöglichen. Die leitende Koordinatorin, Hawila Middelstaedt, freut sich mit ihrer Hospizhelferin und zeigt sich dankbar: "Ihre freie Zeit und die Liebe und Zuwendung, die sie gibt, sind für betroffene Menschen und deren Familien ein großer Segen. Durch ihre beruhigende Art und Kommunikation gelingt es ihr, Wärme und Zuversicht zu schenken."


Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz
15.12.2018, 11:03 Uhr

„Ehrenamt macht unser Sachsen stark“
Sozialministerin Barbara Klepsch und Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler zeichnen ehrenamtlich engagierte Bürger aus

Sozialministerin Barbara Klepsch hat heute (15. Dezember 2018) gemeinsam mit Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler rund 50 Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Freistaat für ihr ehrenamtliches Engagement bei einem Festakt im Sächsischen Landtag in Dresden ausgezeichnet. Die Vorschläge für die Auszuzeichnenden erfolgte von den Landkreisen und kreisfreien Städten sowie von den Wohlfahrtsverbänden und Kirchen. In Sachsen engagieren sich 40 Prozent aller Sachsen über 14 Jahren ehrenamtlich.
„Ihr Ehrenamt macht unser Sachsen stark. Ihr Engagement ist der Beleg dafür, dass unser Gemeinwesen lebendig ist. Sie gestalten mit Ihrem Engagement unsere Welt mit, verbessern, verändern und prägen sie. Ehrenamtliches Engagement ist eine der wichtigsten Grundlagen unseres Zusammenlebens überhaupt“, betonte Sozialministerin Barbara Klepsch heute in Dresden.
„Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder so viele ehrenamtliche Helfer im Landtag auszeichnen können. Mit ihrem Engagement sorgen sie für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Sachsen. Die Ehrenamtler stellen oftmals die Hilfe für andere über ihre eigenen Interessen und widmen der guten Sache sehr viel Zeit, Aufwand und Kraft. Viele von ihnen wirken zumeist im Stillen und streben nicht nach Scheinwerferlicht, wenn sie sich für andere Menschen, für ihre Heimat, für die Kultur, im Sozialbereich oder für die Jugend engagieren. Umso wichtiger ist es, dass wir ihre Leistungen für die Gesellschaft würdigen – und das tun wir an diesem Tag im Landtag“, ergänzte Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler.
Klepsch würdigte den freiwilligen Einsatz der Ehrenamtlichen als Bereicherung für die Gesellschaft: Ob es zum Beispiel um die Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden geht, oder die Belange von Obdachlosen oder die unterstützende Arbeit im Mehrgenerationenhaus oder der Katastrophenhilfe, ehrenamtliches Engagement durchdringe alle Bereiche der Gesellschaft.

Hintergrund: Empfang für ehrenamtlich Engagierte im Sächsischen Landtag
Einmal im Jahr lädt das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz gemeinsam mit dem Sächsischen Landtag jeweils im Dezember 60 ehrenamtlich Engagierte zu einem Empfang in den Sächsischen Landtag ein. Dieser Empfang ist ein Dankeschön für das Engagement des besonders engagierten Ehrenamtlichen. Vorschlagsberechtigt sind alle in Sachsen tätigen Wohlfahrtsverbände, kommunale Gebietskörperschaften und Kirchen.

https://www.diakonie-westsachsen.de/rueckblicke_aktuelles_1812_ehrung_landtag_de.html