Neue Leiterin im Haus Abendfrieden

Kontakt

https://www.diakonie-westsachsen.de

Olivia Müller
Einrichtungsleiterin

Haus Abendfrieden
Am Walde 2, 08412 Werdau
Telefon 03761 7040
Telefax 03761 704100
E-Mail

 

Im Haus Abendfrieden in der Heimstätte Sichem in Werdau hat mit Olivia Müller eine Teamplayerin die Führung übernommen. Bei einem kleinen Festakt unter freiem Himmel wurde ihr Vorgänger Johannes Queck in den Ruhestand verabschiedet und sie selbst begrüßt. Die Feier am 30. Juni 2020 stand unter dem Vers "Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen." aus Josua 24,15.

Die neue Leiterin verzichtete auf eine lange Ansprache und stellte stattdessen ihr Team vor, mit dem sie die Herausforderung meistern wird. Seit April 2020 arbeitete die 41-Jährige schon im Haus mit und schnupperte in die Pflege in drei Schichten genauso hinein wie in die Hauptküche und die Haustechnik. „Ich habe schon mit fast allen der 90 Mitarbeitenden ein persönliches Gespräch führen können. So lerne ich vom Azubi bis zum langjährigen Mitarbeiter alle mit ihrer eigenen Perspektive auf das Haus kennen.“ Sie sucht die Begegnung und den Austausch und nimmt sich Zeit für einen kleinen Schwatz mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. Die ersten drei Monate im Haus waren geprägt von der Corona-Pandemie und den Einschränkungen, die sie mit sich brachte. „Es ist aber auch lehrreich gewesen, in welcher Form man mit guter Kommunikation, Organisation und der guten Zusammenarbeit der Teams im Hause das Ganze ermöglicht hat“, blickt die Diplom-Pflegewirtin zurück.

Dieser Anspruch leitet sie auch bei der Ausgestaltung ihres neuen Amtes. „Nicht die Kultur des Meckerns, sondern der Wertschätzung und Ermutigung wird uns voranbringen. Dazu gehört es auch, Hindernisse zu überwinden und Entwicklungsimpulse zu setzen. All das werden die Bewohner spüren und sich ebenso geschätzt wissen.“

Zur Verabschiedung von Johannes Queck (64) waren zahlreiche Weggefährten, Mitarbeitende und Freunde aus anderen Einrichtungen angereist, die sich mit ausreichend Abstand gut im Park der Heimstätte Sichem verteilten. Besonders die treuen Besucher der Seniorenbegegnungsstätte Werdau dankten ihm seine herzliche Verbundenheit in den fast zehn Jahren seiner Arbeit in Werdau.

Die Andacht hielt Pfarrer Andreas Richter aus Werdau, Gruß- und Dankesworte überbrachten die Geschäftsführer des Diakoniewerkes Westsachsen, Dr. Andreas Seidel, Traugott Kemmesies und Gabriele Floßmann.

Knut Riedel, der Fachbereichsleiter Pflege und Seniorendienste, nahm den symbolischen Staffelstab von Johannes Queck entgegen und überreichte ihn an Olivia Müller.

Dank der Freiluft-Veranstaltung konnte die Festgemeinde sogar zusammen singen. Die musikalische Ausgestaltung des Festaktes lag in den begabten Händen und Stimmen der Musikgruppe DaCoSt aus Schmalkalden, deren Besetzung zur Familie Johannes Quecks gehört.

Olivia Müller hatte sich für ihr Team eine kleine Überraschung ausgedacht und beschenkte jede und jeden Einzelnen mit einem frischen Smoothie als Vitamin-Kick für die kommenden Aufgaben.

Auch wenn das traditionelle Sichemfest leider in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, erlebten alle Anwesenden auf diese Weise noch einen wunderbaren Sommernachmittag in der Parkanlage der Heimstätte Sichem.

button_wir-bilden-aus_397.png
Werde Teil unseres Teams und entdecke Deine Fähigkeiten in sozialen Berufen.

weitere Informationen

https://www.diakonie-westsachsen.de/haus_abendfrieden_werdau_verknuepfung_mit_2006_fuehrungswechsel_abendfrieden_de.html