09.02.2021 - Jubiläum im Haus Abendfrieden

 

Sabrina Bachmann aus dem Haus Abendfrieden in Werdau berichtet für uns von Irmgard Ottos einhundertstem Geburtstag:

Am 9.Februar 1921 erblickte Irmgard Otto das Licht der Welt. In 100 Jahren hatte sie viel erlebt und gesehen, sodass sie sich einen riesen Erfahrungsschatz aufbauen konnte. Sie besitzt eine große Familie, zahlreiche Enkel und Urenkel bereichern ihr Leben. 2 Söhne hat sie auf die Welt gebracht, was wohl die schönsten Momente in ihrem Leben gewesen sind.

Frau Otto war glücklich mit ihrem Mann verheiratet, gemeinsam pflegten sie ihren liebevoll hergerichteten Garten. Glücklich feierten sie die diamantene Hochzeit, welches sich als ein weiterer Höhepunkt in ihrem Leben verzeichnen lässt.

Gespannt und voller Vorfreude erwartete Frau Otto ihren 100sten Geburtstag. Um ihr einen unvergesslichen und würdevollen Tag zu bereiten, liefen die Vorbereitungen innerhalb der Familie, Pflege und Betreuung auf Hochtouren.

Bewohner des Hauses backten heimlich mit der Betreuungskraft einen Eierlikörkuchen. Dieser wurde ihr im Namen der Bewohner an einem hübsch gedeckten Frühstückstisch überreicht. Während sie die Kerze auspustete, jubelten ihr die Bewohner zu. Gemeinsam sangen wir ein Geburtstagsständchen, und ihr wurde ein wunderschöner Blumenstrauß im Namen des Hauses überreicht. Frau Otto bedankte sich für diesen gelungenen Start an ihrem Ehrentag.

Ihre Familie setzte eine Geburtstagsannonce in die Tageszeitung, diese wurde ihr während des Frühstücks vorgelesen und sie kam aus den Staunen gar nicht mehr raus.

Auch die mitgebrachte Orchidee vom Oberbürgermeister Sören Kristensen war ein weiteres Highlight des Tages.

Während mit Sekt auf Frau Ottos Ehrentag im Wohnbereich angestoßen wurde, deckte eine Betreuungskraft liebevoll ihren Geburtstagstisch im Zimmer ein, da am Nachmittag noch ein wenig im engsten familiären Kreise gefeiert wurde.

Auf die Frage, wie man es schafft, 100 Jahre alt zu werden, antwortete sie: „Das Leben in vollen Zügen genießen“

Eine große Verbundenheit besitzt sie zu ihrem Hausarzt, Dr. Weiske. Frau Otto meint, dass sie ohne ihn nicht die 100 geschafft hätte. Frau Otto schaut dankbar auf ihr Leben zurück.

Sabrina Bachmann, Teamleiterin Betreuung im Haus Abendfrieden

https://www.diakonie-westsachsen.de/gute_nachrichten_trotz_corona_09_02_2021_-_jubilaeum_im_haus_abendfrieden_de.html