Investieren Sie Zeit und Kraft

 

In der Dienstgemeinschaft des Diakoniewerkes Westsachsen arbeiten hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeitende Hand in Hand zusammen. Das ist das Besondere an Diakonie. Und auch Sie können Ihre Gaben in einen unserer verschiedenen Arbeitsbereiche einbringen: Besuchsdienst im Altenpflegeheim, Ambulanter Hospizdienst, Flüchtlingshilfe und weitere Einsatzgebiete.

Besuchsdienst im Altenpflegeheim

Lichtstrahlen sind Freundschaften, miteinander geteiltes Leben und tragende Beziehungen. Ohne sie wäre das Leben eintönig, kalt, einsam. Die Bedeutung dieser wertvollen „Lichtstrahlen“ steigt gerade im Alter und mit dem enger werdenden Lebenskreis. Darum suchen wir für die Bewohnerinnen und Bewohner unserer Altenpflegheime Menschen, die sie begleiten. „Lichtstrahlen“ können ehrenamtliche Besucher sein, die ein offenes Ohr haben für Menschen, die gerne erzählen, oder die ihre Zeit teilen mit Menschen, die selbstständig nicht mehr in der Lage sind, einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen. Auch eine Begleitung bei Ausflügen, Besuche im Krankenhaus und die Begleitung im Sterben sind Dienste die Ihnen auf‘s Herz gelegt sein können. Sie machen ein Diakonie-Altenpflegeheim zu einer Stätte der Begegnung im ursprünglichen christlichen Sinn.

  • Heimbewohner besuchen
  • einem alten Menschen etwas vorlesen
  • Spaziergänge mit Bewohnern
  • gemeinsames Singen und Musizieren
  • Bewohnerausfahrten in die Umgebung begleiten
  • Kreativ-Angebot nach eigener Begabungen
  • Dia-Vortrag z.B. Urlaubsfotos zeigen
  • Sport und Spielerunden
  • Teilnahme an einer Andacht oder einem Gottesdienst ermöglichen
  • eine kurze Andacht mitgestalten
  • Menschen im Sterben begleiten

Hier finden Sie den Flyer des Altenpflegeheimes Haus Abendfrieden in Werdau zum Thema Besuchsdienst.
Hier geht es zu einer Übersicht unserer Altenpflegeheime in Glauchau, Werdau, Trünzig und Hohenstein-Ernstthal.

Ambulanter Hospizdienst

Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den Tagen mehr Leben. Cicely Saunders
WIR sind Wegbegleiter FÜR MENSCHEN, die Abschied nehmen. Lernen auch Sie, eine Wegbegleiterin oder ein Wegbegleiter zu sein.
Persönliche Erlebnisse und Erinnerungen prägen unser Leben, berühren uns und machen Mut unsere Erfahrungen zu teilen. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer. Diese individuellen Berührungspunkte ermöglichen eine lebendige Hospizarbeit. Sind Sie bereit einen Teil ihrer freien Zeit den Menschen zu schenken, die am Ende ihres Lebensweges stehen? Sind Sie bereit, Begleiter zu sein für Menschen und deren Familien, Freunden, die sich in schwieriger Lebenssituation befinden?
Damit sie diesen Dienst gemeinsam mit anderen ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen und den Koordinatorinnen des Christlichen Hospizdienst Lebensspur tun können, ist ein Vorbereitungskurs notwendig. Mit diesem möchten wir sie gern auf die möglichen Aufgaben in diesem Ehrenamt vorbereiten. Sie sind herzlich eingeladen, uns und unsere Arbeit in einem unverbindlichen Vorgespräch kennen zu lernen. Eine verbindliche Anmeldung für den Kurs sollte erst nach diesem Kontakt erfolgen.
Ist Ihnen ein direkte Begleitung von Sterbenden nicht möglich, können sie uns gern auch bei der Öffentlichkeitsarbeit, bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen oder mit einer Geldspende unterstützen.
Hier geht es zu den Informationen zum Hospizhelfer-Kurs.

Menschen mit Migrationsgeschichte praktisch untertstützen

Familien und Einzelpersonen, die noch nicht so lang in Deutschland leben, können Sie ganz praktisch und alltagsnah unterstützen.

  • Hilfe beim Deutsch lernen
  • Begleitung zu Ämtern und Ärzten
  • Spielen mit den Kindern
  • Mitnehmen zu Ausflügen und Festen

Hier finden Sie die Ansprechpartnerin für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe.

Weitere Einsatzgebiete

Auch in weiteren Arbeitsbereichen des Diakoniewerkes Westsachsen kommen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zum Einsatz. Was liegt Ihnen, wo würden Sie gern hineinschnuppern? Sie können sich unsere Häuser auf der Internetseite anschauen und sich einfach bei der jeweiligen Einrichtungsleitung melden. Zum Beispiel

https://www.diakonie-westsachsen.de/dankbar_fuer_unterstuetzung_investieren_sie_zeit_und_kraft_de.html