Neuer Geschäftsführer tritt Amt an

 

In der Geschäftsstelle des Diakoniewerkes Westsachsen wurde am am 1. April 2020 Dr. Andreas Seidel herzlich willkommen geheißen. Der Jurist war am 28.11.2019 von der Gesellschafterversammlung der Diakoniewerk Westsachsen gGmbH zum Geschäftsführer des Unternehmens bestellt worden. Er übernimmt in den kommenden Monaten die Geschäfte vom langjährigen Geschäftsführer Traugott Kemmesies, der im Herbst in den Ruhestand gehen wird.

Andreas Seidel ist in Zwickau geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung und der Promotion war er als Rechtsanwalt in einer wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzlei tätig. Im Ehrenamt engagiert er sich im Kirchenvorstand der Evangelisch-Lutherischen Stadtkirchgemeinde Zwickau, in der Kirchenbezirkssynode und im Kirchenbezirksvorstand. Andreas Seidel ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Zu seinem Amtsantritt beschreibt Dr. Seidel seine Ziele wie folgt: "Die biblischen Grundlagen diakonischer Arbeit liegen mir neben den ökonomischen und sozialpolitischen Aspekten besonders am Herzen. Diakonie ist Teil der Kirche und Dienst am Menschen. Neben den wirtschaftlichen Kennzahlen sind auch die gesellschaftlichen Wirkungen in den Blick zu nehmen. Wichtigster Baustein für das Erreichen der gemeinsamen Ziele sind dabei die Mitarbeiter/innen. Es ist mir ein großes Anliegen, dass sie motiviert und gesund sind. Schließlich ist mir wichtig, die Mitarbeitenden mit den Ehrenamtlichen und Unterstützern des Unternehmens zusammenzubringen und das bestehende Netzwerk mit den Kirchgemeinden, regionalen Partnern und Unterstützern auszubauen."

https://www.diakonie-westsachsen.de/aktuelles_rueckblicke_2020_2004_neuer_geschaeftsfuehrer_tritt_amt_an_de.html