Unsere Handballer beim Finale der Special Liga Sachsen

Kontakt

https://www.diakonie-westsachsen.de

Ronny Weber
Gruppenleiter

Werkstatt für angepasste Arbeit Lebensbrücke
Am Lungwitzbach 11, 08371 Glauchau
Telefon 03763 780245

zum Kontaktformular

 

Die Handballerinnen und Handballer aus der Werkstatt für angepasste Arbeit Lebensbrücke in Glauchau absolvierten den Final-Spieltag der Special Liga Sachsen am 11. Mai in Radebeul. Hier lesen Sie einen Bericht vom Radebeuler Handball-Verein e. V.

Die Handballkarawane der SpecialLiga Sachsen trifft sich zum Finale in der Radebeuler Elbhalle. Die Erwartungen sind groß, findet doch heute die Siegerehrung statt. Für manchen Athleten ist das Neuland dieser Liga gewöhnungsbedürftig. Gab es bisher nach Einzelturnieren immer Urkunden und Medaillen, mussten sie 4 Spieltage auf die begehrten Auszeichnungen warten.
Aber erst mal geht es an die letzten Pflichtspiele.
Glauchau und Meißen eröffnen den Finaltag. Meißen erhöht sein poitives Punktekonto mit einem 13:9 Sieg um weitere zwei Punkte.

Wir Radebeuler haben uns zum Heimspieltag einiges vorgenommen. Gegen Delitzsch gingen wir sogar in Führung. Zur Halbzeit stand es 4:4. Das ließ noch alles offen. Leider zeigen wir in den zweiten 15 Minuten in der Wurfqualität schwächen. Ein Tor ist zu wenig, um die Delitzscher herauszufordern. Diese machen noch 3 Tore zum Endstand von 7:5. Schade.
Nach einer Pause treten wir zu unserem letzten Spiel dieser Saison gegen unsere Glauchauer Freunde an. Wir konnten sie aber nicht wesentlich gefährten. Klar mit 9:4 gehen sie aus der Begegnung als Sieger vom Feld.
Auch im letzten Spiel ließ sich Meißen nicht von Delitzsch beeindrucken. Ein klarer 13:4 Erfolg endet mit dem Jubel zur gewonnen Meisterschaft.

Erwartungsvoll formieren sich die Teams zur Siegerehrung. Dem Präsidenten des HVS Uwe Vetterlein ist es ein Muß vor Ort zu sein um die Auszeichnungen der Mannschaften gemeinsam mit dem Spielleiter Bernd Hartmann vorzunehmen. Uwe Vetterlein: "Ich bin beeindruckt von der Herzlichkeit der Teams untereinander".
Jede Mannschaft erhält einen Molten Spielball gestiftet durch den HVS sowie einen Umschlag mit einer Fahrtkostenunterszützung durch den Freundeskreis des Deutschen Handballs. Die SpecialLiga bedankt sich bei ihren Förderern.

Aber das wichtigste für unsere Athleten sind die Medaillen. Jetzt haben sie für sich den handfesten Beweis für ihre Saisonleistung. Der erste Sachsenmeister der SpecialLiga Sachsen ist SV Fortschritt Meißen-West 1990. Herzlichen Glückwunsch!

Danke an unsere offiziellen für ihren Einsatz. Sie waren mit Spaß dabei. Die Meißner Athleten machten die Elbsporthalle zum Frisiersalon. Trainer Mario Schindler bekam eine Glatze verpasst!! Auf die Frage, ob wir eine nächste Saison angehen wollen gab es von allen ein lautstarkes JA! Die Spielleitung wird versuchen noch mehr sächsische Mannschaften dafür zu begeistern. Aber erst mal allen eine schöne Ferienzeit. Erholt euch gut, damit ihr die neue Saison frisch antreten könnt...

https://www.diakonie-westsachsen.de/aktuelles_1905_finale_special_liga_de.html