Bargeldloser Zahlungsverkehr

 

Schneller und einfacher ist das Bezahlen in den Cafeterien der Werkstätten für angepasste Arbeit Lebensbrücke geworden. „Am 1. Oktober haben wir das bargeldlose Bezahlsystem eingeführt und wir sind wirklich beeindruckt, wie gut es funktioniert. Wir haben unseren Beschäftigten gezeigt wie es geht und jetzt läuft es.“ berichtet Karina Engemann vom Sozialen Dienst in der Glauchauer Werkstatt. Bezahlt werden damit zum Beispiel kleine Suppen, Wiener Würstchen oder Milchschnitten zum Frühstück, Erfrischungsgetränke und das Eis am Nachmittag. Das warme Mittagessen wird weiter getrennt über Essenmarken geregelt. Die Bezahlkarte aus Kunststoff hängt an einem Schlüsselband. Neben dem Werkstattlogo steht auch der Name des Beschäftigten darauf und ein Foto wurde aufgedruckt, um Verwechslungen und Missbrauch vorzubeugen.

https://www.diakonie-westsachsen.de/aktuelles_1810_bargeldlos_de.html